Garda – eine besondere Perle am Gardasee voller italienischem Charme

Der Gardasee ist bekannt für sein wunderbares Klima und die dadurch atemberaubende Vegetation. Malerische kleine Orte und Fischerdörfer, aber auch größere Städte in der Umgebung des Sees bieten alle Möglichkeiten für einen wundervollen und erholsamen Urlaub. Die Winter am Gardasee sind mild und bieten trotzdem in den Bergregionen faszinierende Skigebiete. Die recht warmen Sommer lassen sich durch die ständige leichte Brise vom See sehr gut ertragen. Ideales Badewetter für alle Generationen. Vergnügen und Entspannung sind hier unter der Sonne Italiens garantiert. Eine wunderschöne Bucht mit satten grünen Hügeln umgeben und klarem tiefblauem Wasser beherbergt ein beliebtes Urlaubsdomizil.

Garda ist ein kleiner Ferienort am Ostufer des Gardasees und sehr beliebt bei den Touristen wegen des atemberaubenden mediterranen Blütenmeeres. Der Ort mit seinen nur 4058 Einwohnern besticht durch das Flair seiner herrlichen Seepromenade und dem kleinen idyllischen Hafen. Dort findet man den Palazzo dei Capitani aus der venezianischen Zeit, einen gotischen Palast mit Spitzbogenfenstern. Die zauberhafte Landzunge Punta San Viglio, die in den See hineinragt, wird als einer der schönsten Orte der Welt bezeichnet. Garda hat eine extrem lange Geschichte. Es wurden dort Pfahlbauten gefunden. Die Besiedelung ab dem 5. Jahrhundert ist durch die Burg Rocca di Garda nachgewiesen, erbaut von Theoderich, dem Gotenkönig. Die Burg schaut auf dem Plateau des Tafelbergs über den See und den kleinen Ort. Garda wurde im 12. Jahrhundert der Namenspate des Sees. Der Ort ist aufgrund der hervorragenden Luft zum Luftkurort ernannt worden. Die kleine, attraktive und zauberhafte Altstadt und die zahlreichen alten verträumten Villen schmiegen sich voller Anmut in die Bucht. Und trotzdem ist Garda durch den Tourismus quirlig und lebendig. Der Hafen wird oft angelaufen von wundervollen Yachten und Segelbooten.

Der mittelalterliche Stadtkern mit seinen verwinkelten und schmalen Gassen lädt mit seinen exquisiten Boutiquen, netten Cafés und traditionellen Restaurants zum Bummeln ein. Auf der Uferpromenade kann man den faszinierenden Sonnenuntergang beobachten und die Seele baumeln lassen. Aber auch das flanieren und der Besuch der schönen Eisdielen mit herrlichem Seeblick sind etwas ganz Besonderes. Das stimmungsvolle Bild des kleinen Ortes, mit der wundervollen Natur und den vielen geschichtlichen Zeitzeugen, hat Garda zur Perle des Gardasees gemacht. Einen Ausflug wert ist der Wallfahrtsort Madonna del Pign und die Wallfahrtskirche Madonna del Soccorso in Marciaga. Der Tafelberg mit der Burgruine hat einen Zwilling, auf dem im 17. Jahrhundert ein Kamaldulenserkloster erbaut wurde und über die Bucht wacht. Auch der Palazzo Losa mit seinen romantischen Arkadengängen und Loggien und der Palazzo Fregoso mit einer herrlichen Freitreppe gehören auf den Besichtigungsplan. Die Villa Albertini, eine Villa mit schlossähnlichem Aussehen, liegt in einem romantischen, dicht bewachsenen Park und lädt zum Ausruhen ein. Hochinteressante prähistorische Felszeichnungen findet man am Monte Luppia. Aber auch Freizeitspaß, Relaxen und Trendsportarten kommen hier nicht zu kurz. Ebenso ist für das Nachtleben gesorgt. Musikevents, Theatervorstellungen, Volksfeste, Strand- und Weinfeste und Feuerwerke gehören zum Programm genauso wie tolle Diskotheken und Szenepubs. In Garda findet jeder Urlauber das richtige Urlaubsprogramm.

Urlaub in einem Seminarhotel
Eine preiswerte Jugendreise mit vielen Erlebnissen